Erfolgreiche Parodontalbehandlung mit System

Erkrankungen des Zahnhalteapparates (im Volksmund „Parodontose“) werden immer noch zu selten erkannt und behandelt. Dabei gehen nach dem 30. Lebensjahr mehr Zähne durch eine Parodontose verloren als durch Karies. Die bakteriellen Entzündungen schaden jedoch nicht nur der Mundgesundheit, sondern auch der Allgemeingesundheit.

Frühzeitige Diagnostik, z.B. mit dem PSI-Code (Parodontal-Screening Index) und Risikobewertungen leiten die erfolgreiche Therapie ein. Eine wertvolle Hilfe stellen mikrobiologische Testsysteme dar.

Die Behandlung ist mit Ultraschall-Geräten schonend, völlig stressfrei und überhaupt nicht schmerzhaft. Unsere Praxis hat sich besonders in Bezug auf schonende Behandlungsverfahren perfektioniert. Auch nach der Behandlung sind Beschwerden extrem selten.

Fast 150 Kollegen überweisen uns ihre Schwerstfälle!